Gegen Bilderklau - Das Original (http://www.gegen-bilderklau.net/index.php)
- Prosa, Epik, Kunst (http://www.gegen-bilderklau.net/board.php?boardid=133)
--- Schreibecke (http://www.gegen-bilderklau.net/board.php?boardid=71)
---- Geschichten (http://www.gegen-bilderklau.net/board.php?boardid=77)
----- unexpected Love (http://www.gegen-bilderklau.net/thread.php?threadid=184227)


Geschrieben von TerraTX am 02.08.2012 um 23:49:

 

Hey, also ich habe mir mal ein paar Posts durchgelesen und wollte dann auch mal meinen Senf dazu geben ^^

Zitat:
Unsere Eltern hatten sich davor schon gestritten. Anne entdeckte mich und verschwand. Auch ich ging wieder in mein Zimmer und verkroch mich unter die Decke. Meine Eltern streiten sich, dachte ich. Wie lange das wohl schon so ging?


Bei: "Meine Eltern streiten sich, dachte ich." hatte ich so einen schönen "Ach ne!"-Moment - und die Frage, die sie sich danach stellt, macht, bezogen auf "unsere Eltern hatten sich davor schon gestritten" recht wenig Sinn.

Den Anfang finde ich etwas... dramatisch? In dem Sinne, dass die Schwere der Tatsachen nicht wirklich rüber kommt. Du beschreibst zwar detailiert, aber dennoch oberflächlich, was es für mich persönlich eher unangenehm macht.
Sie hat ihr "Geheimnis" rumerzählt. Aha. Man würde sich viel eher in sie hineinversetzen können, wenn man mitbekäme, wie sie sich darüber den Kopf zerbricht, was eigentlich ihr Geheimnis ist und was die anderen von ihr denken - dass ich sie nicht nur beobachte und eine faktische Zusammenfassung bekomme, sondern die Geschichte aus ihren Augen sehe.
Das zieht sich eigentlich durch, bis sie zur Schule kommt. Dann kommt glücklicherweise etwas mehr wörtliche Rede hinzu, die das alles auflockert, auch wenn mir die Charaktere etwas zu glatt sind. Ich weiß leider nicht, wie ich das besser beschreiben soll.
Außerdem hat sie "nichts" worauf sie sich freuen kann, aber den netten Tobias, der ihr Herz warm werden lässt und sie schon ihr ganzes Leben lang kennt. Das passt nicht - und von einem Mobbingopfer würde ich etwas mehr "gemobbt werden" erwarten. Ich weiß nicht, ob du schon einmal gemobbt wurdest, gemobbt hast oder mitbekommen hast, wie jemand gemobbt wurde, aber ich habe das alles schon mehr oder minder absichtlich durchmachen müssen und das sieht irgendwie anders aus. Vielleicht habe ich aber auch nur noch nicht weit genug gelesen, da will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster beugen.

Ansonsten kann ich über die Geschichte an dem Punkt noch nicht viel sagen. Habe gerade unter mir noch etwas von der Geschichte durchgelesen... Amelie, die sexy bitchy Ex-BF... Kai, der irgendwie vielleicht attraktive, unverschämte Bad-Boy-Stalker, der es aber vielleicht gar nicht so meint und ganz nett, sprich ein Typ für "unexpected love" sein könnte... Tobias, der nette Sunnyboy, bester Freund und vielleicht auch Kandidat für ein "Love Triangle"... Mäggy, süßes Mädchen, neue beste Freundin?
So wirken die Charaktere auf mich ^^ hattest ja irgendwo zwischendrin mal ein paar Fragen gepostet und daran konnte ich mich noch erinnern xD'

Hoffe, du kannst mit dem Beitrag etwas anfangen, der ist definitiv nett gemeint, sonst hätte ich mir die Mühe nicht gemacht, so viel zu schreiben ^^

ps. Welche pubertäre Laune hat dich dazu geritten, den Titel von "Eine unerwartete Liebe" in "unexpected love" umzuändern? xD' (Ich fand englische Titel eine Zeit lang auch mal ganz cool, habe aber, wie auch viele andere Leute, mit fortschreitendem Alter festgestellt, dass es nicht wirklich cooler ist und vor allem unpassend, wenn die Sprache nicht von Bedeutung ist ^^)

pps. Zu einer deiner Fragen: Die Handlung wirkt für mich etwas inszeniert.



Geschrieben von .:Vicky:. am 04.08.2012 um 00:23:

 

Hallo TerraTX,

Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, das alles durchzulesen und zu kommentieren.
Und Danke für deine Meinung.

Ja, ich weiß wie es ist, gemobbt zu werden und ich habe zu Beginn auch geschrieben, dass sie eher kein Opfer solcher Attacken ist oder je war.

Dein Kommentar kommt gerade recht. Ich hatte mir schon vorgenommen, mir das alles noch einmal durchzulesen und zu überarbeiten, bevor ich daran weiterschreibe. Schön, dass ich da einige Punkte habe, worauf ich achten kann ^^
Obwohl ich das nicht geplant hatte, werden schon in den ersten Teilen meine Gedanken, die ich für den Fortlauf der Geschichte im Hinterkopf hatte, deutlich. Das verrät natürlich ungemein viel. Dafür umso schöner, dass sich ein Leser dazu äußert, mir persönlich ist das überhaupt nicht aufgefallen.

Eine pupertierende "LAUS" trifft es eher, aus der Pupertät bin ich draußen. ^^
Die Geschichte an sich ist 8 Jahre alt und ich wollte sie einfach überschreiben, weil sie irgendwie lächerlich klang, als ich sie mir mal wieder durchgelesen habe. Da dachte ich mir auch, dass ein neuer Titel her muss. Da mir aber kein origineller Name eingefallen war, habe ich das einfach ins englische übersetzt ^^ wie eine andere alte Story von mir...

@pps: was genau meinst du mit "inszeniert"? Also ich weiß, was inszeniert bedeutet, aber was genau meinst du im Bezug auf die Geschichte damit?



Geschrieben von TerraTX am 06.08.2012 um 17:41:

 

Etwas, womit ich auch immer wieder zu kämpfen haben xD' Natürlich hat man eine Handlung im Kopf, aber dabei muss man drauf achten, dass alles noch natürlich wirkt und eben nicht gestellt. Manchmal wirkt es so ZACK ZACK ZACK hintereinander weg; die Ereignisse, Begegnungen, Gespräche. Woran genau das liegt, kann ich jetzt nicht sagen. Oftmals sind sprunghafte Übergänge die Ursache; der Schreibstil kann auch einiges dazu beitragen, indem er die "Ruhe" (den Fluss, in die Richtung zielt das ^^) nimmt und das Ganze oberflächlich wirken lässt.
Iszeniert eben im Gegensatz zu authentisch. Das ist aber wirklich etwas, das sehr schwer fällt, der Geschichte auszutreiben - und kommt gern auch noch dadurch, dass man einen Handlungsstrang am Stück verfolgt, anstatt (zumindest am Anfang der Geschichte) (noch) unabhängige Handlungen darzustellen. (So versuche ich das derzeit zu lösen. Das "authentisch" ist aber meiner Meinung nach wirklich das Schwierigste am Schreiben.)

Das mit dem Überarbeiten kenne ich übrigens nur zu gut xD' Ich habe auch eine Geschichte, die ich jetzt bereits zum dritten Mal vom 2./3. Kapitel an neu schreibe, weil alles danach irgendwie nicht ganz so stimmt.



Geschrieben von .:Vicky:. am 07.08.2012 um 15:31:

 

Danke für das Feedback und die Tipps. Ich mache mich jetzt an die Arbeit und hoffe, dass ich deine Erwartungen nicht enttäuschen werde Augenzwinkern

Vicky


Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH